Konferenzprogramm



Tag 1: Mittwoch 27 Juni

Marine Maintenance Conference Room Hauptvorträge
09:00 Uhr - 10:30 Uhr

Moderation

Daniel C. Shorten
Geschäftsführer
Optimain Ltd
GROSSBRITANNIEN

09:00 Uhr

Digital – Vorteile für maritime Plattformen

David Chaderton
Technischer Anwendungsingenieur
General Electric
GROSSBRITANNIEN
Dieser Vortrag befasst sich mit der Nutzung digitaler Asset-Performance-Management-Systeme (APM) auf maritimen Plattformen für die Entwicklung einer zielgerichteten prädiktiv-analytischen Lösung. Technologische und technische Herausforderungen erschweren ein erfolgreiches Ergebnis. Ingenieure stehen vor der enormen Verantwortung, unter knappen Budgetvorgaben kritische Systeme instand zu halten und für hohe Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Leistung zu sorgen. Damit betriebliche Überraschungen vermieden werden, ist eine genaue Beurteilung des Betriebszustands von Anlagen erforderlich, um zu ermitteln, ob Forderungen trotz streng kontrollierter Wartungskosten erfüllt werden können.

09:30 Uhr

Rolls-Royce Intelligent Asset Management: Bewusstsein schaffen, Leistung optimieren, den Lifetime Value von Anlagen maximieren

Marco Cristoforo Camporeale
Vice President – Intelligent Asset Management
Rolls-Royce Marine AS
NORWEGEN
Rolls-Royce Intelligent Asset Management revolutioniert die Art und Weise, wie die Kunden des Unternehmens ihre Vermögenswerte verwalten. Das System bietet wichtige Erkenntnisse zur Schiffsausrüstung von Kunden, was zu geringeren Kosten und weniger unnötigen Ausfallzeiten führt. Das Modul Energy Management bietet Echtzeit-Borddiagnostik und Optimierungsdienste, die die Besatzung bei der schnellen Entscheidungsfindung unterstützen, Energieverbrauch und Emissionen senken und die Gesamtleistung steigern. Das Modul Health Management steigert die Berechenbarkeit und damit die Verfügbarkeit von Anlagen und reduziert die Betriebskosten. Anhand von Beispielen aus der Praxis zeigt diese Präsentation, wie Rolls-Royce Intelligent Asset Management durch hochskalierbare Technologien wie Edge Computing, eine cloudbasierte IoT-Plattform und hochentwickeltes maschinelles Lernen das Schiffs- und Flottenmanagement in der Ära des intelligenten Schiffs transformiert.

10:00 Uhr

Optimising vessel availability through data driven maintenance

Danielle Lammens
Maintenance excellence manager
Exmar Shipmanagement NV
BELGIUM
EXMAR’s business model has been changing for a few years, especially for the LNG fleet and the new building projects. Instead of trading and transporting gas, EXMAR is delivering industrial services. The consequence of this new business model is that EXMAR needs contractually to guarantee the reliability and the availability of the regasification unit and this for an operational period of 10 years, even more. To optimize the operations and maintenance on these vessels Exmar Ship Management decided that it’s better to leverage connected devices by merging real-time asset information with other critical asset information, such as lube oil analysis, vibration analysis, ultrasonic and thermal imaging analysis. Danielle Lammens, responsible for maintenance excellence, will introduce you to current Data Driven Maintenance implemented on the fleet.

10:30 Uhr - 11:00 Uhr

Pause

Marine Maintenance Conference Room Flottenweite Instandhaltung
11:00 Uhr - 12:30 Uhr

Moderation

Daniel C. Shorten
Geschäftsführer
Optimain Ltd
GROSSBRITANNIEN

11:00 Uhr

Entwicklung eines effektiven Zustandsüberwachungsprogramms für eine ganze Flotte

Bart Brinckman
Technical support manager
DEME NV
BELGIUM
Diese Präsentation erläutert die folgenden Punkte: Entwicklung einer fehlerart-basierten Strategie der Anlagenwartung, Umsetzung eines effektiven Zustandsüberwachungsprogramms, Datenerhebung durch die Besatzung, Einsatz professioneller Partner für Analyse und Beratung zu notwendigen Instandhaltungsarbeiten, laufende Umsetzung kontinuierlicher Verbesserungen. Gleichzeitig werden Fallstudien mit konkreten Ergebnissen vorgestellt.

11:30 Uhr

PMS databases – high standardisation vs. low performance

Damir Sikic
Geschäftsführer
Socius d.o.o.
KROATIEN
The presentation will cover different approaches to database parameterisation in the computerised asset management system, for small, medium and large fleets, with emphasis on maintenance management, stock management and procurement management.

12:00 Uhr

Effizienzbasierte Wartung

Martin Briddon
Entwicklungsleiter
James Fisher Marine Services (Mimic)
GROSSBRITANNIEN
Traditionell basiert die Zustandsüberwachung auf der Kontrolle einzelner Werte im Verlauf der Zeit und die Prognose von Ausnahme-Schwellenwerten. Doch Anlagen, Maschinen und Systeme arbeiten nicht isoliert: Jeder Messpunkt wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Das Zustandsüberwachungssystem Mimic misst die zahlreichen Parameter und betrachtet sie als Gesamtsystem. So ergibt sich eine Effizienzaussage, die wiederum für die Auslösung von Instandsetzungsarbeiten verwendet werden kann.

12:30 Uhr - 14:00 Uhr

Mittagspause

Marine Maintenance Conference Room KI, Big Data und intelligente Wartung
14:00 Uhr - 17:30 Uhr

Moderation

Matt Smith IMarEng, MIMarEST
Machinery maintenance manager
Lloyd's Register Marine & Offshore
UK

14:00 Uhr

Big Data für Wartung und Datensicherheit in der Schifffahrt

Dr Abdul Rahim
Geschäftsführer Südasien
ClassNK
INDIEN
Jeden Tag werden Millionen von Daten im Rahmen der Wartung von Schiffen generiert und erfasst. Bei angemessener Verarbeitung und Verwendung können diese Daten für die Zustandsüberwachung von Maschinen und Anlagen ausgesprochen nützlich sein und die Instandhaltung optimieren. Die Sicherheit der Daten ist ein wesentliches Anliegen, das bei der Erhebung und Übermittlung beachtet werden muss. Hier werden Einzelheiten zur Erhebung und Verarbeitung von Wartungsdaten sowie die Vorsichtsmaßnahmen vorgestellt, die zum Schutz der Datensicherheit vorgenommen werden.

14:30 Uhr

Integration von Datenanalysen in ABS-Gutachten

Dick Pronk
Länderbeauftragter
ABS
NIEDERLANDE
Diese Präsentation stellt Strategien für die Integration von Datenanalysen in die Begutachtungsverfahren von ABS vor. Bei dieser Integration werden die Erfassung von Leistungsdaten und die Wartungsmanagementstrategie genutzt. Beide Datenströme werden simultan analysiert. Das führt zur Optimierung der Systemleistung und Instandhaltung mit dem Ziel, betriebliche Exzellenz zu erzielen. Als Klassifizierungsgesellschaft überarbeitet ABS laufend die existierenden Wartungsprogramme in seinen Regelwerken und Leitfäden, um mit besseren Technologien und Strategien stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. ABS wird den Teilnehmenden die gewonnenen Erfahrungen erläutern.

15:00 Uhr

KI – eine Revolution in prädiktiver Wartung und maritimer Effizienz

Dr David Garrity
Chief scientist
STS Defence Ltd
UK
Künstliche Intelligenz verändert viele Branchen und hat – zusammen mit dem Internet der Dinge – enormes Potenzial, die betriebliche Effizienz der Schifffahrt zu steigern. Das riesige Datenvolumen, das von Sensorsystemen erzeugt wird, und die Frage, wie diese Daten ohne enorme Gebühren für die Satellitenkommunikation effektiv in umsetzbare Informationen verwandelt werden können, stellen jedoch eine erhebliche Herausforderung dar. Ein zweites Problem ist die effektive Nachrüstung moderner Sensorsysteme auf einer so großen Installationsbasis wie der weltweiten Schifffahrtsflotte. IntelliMon stellt ein nachrüstbares, nicht invasives System für die direkte Übersetzung von Daten zur Maschinenvibration in zeitnahe und umsetzbare Informationen vor, die die Effizienz steigern und Ausfallzeiten reduzieren.

15:30 Uhr - 16:00 Uhr

Pause

16:00 Uhr

Augmented Reality und Ferndienste für Wartungsarbeiten in schwierigen maritimen Umfeldern

Wolfgang Stelzle
Gründer und CEO
Re’flekt GmbH
DEUTSCHLAND
Die Schifffahrt steht derzeit vor einer großen Herausforderung: Die Zahl qualifizierter Arbeitskräfte, die in anspruchsvollen Umgebungen eingesetzt werden können, nimmt stetig ab. Das ist nicht nur eine Frage der Rentabilität, sondern auch der Sicherheit am Arbeitsplatz. Könnte die Antwort in Augmented Reality (AR) und AR-Fernservices liegen? Wir teilen unsere Fachkenntnisse auf dem Gebiet der AR, um Ihnen zu zeigen, wie Schiffseigner und -betreiber AR nutzen können, um Beschäftigten zu helfen, weit über ihr aktuelles Leistungspotenzial hinauszugehen, ob durch AR-Fernsupport oder die Visualisierung komplexer Verfahren mit vereinfachten AR-Instruktionen. Die Präsentation verdeutlicht, wie Augmented- und Mixed-Reality-Anwendungen ihre existierenden Anlagen in leistungsstarke Instrumente des Wissensaustauschs verwandeln, die Sie sofort implementieren können.

16:30 Uhr

Die Vorteile von Augmented-Reality-Lösungen für die Wartung in der Schifffahrt

Dr Mika Karaila
Forschungsleiter
Valmet Automation Inc
FINNLAND
Augmented Reality bietet echte Vorteile bei der Wartung in der Schifffahrt und wurde in ähnlichen Umfeldern erfolgreich eingesetzt. In dieser Präsentation erläutert Mika Karailla, Forschungsleiter bei Valmet Automation, die Vorteile und stellt einige der Technologien und Geräte vor, die eingesetzt werden können, beispielsweise HoloLens und Samsung Odyssey HMD.

17:00 Uhr

Remote mentoring technologies for maritime operations

Dr Michael Murphy
Vice president international operations
Librestream Technologies Inc
CANADA
Looking at the experience developed from shore- and offshore-based engineering inspection and diagnostics as well as medical and safety assessments, this presentation will explain the application of these remote mentoring capabilities to the marine industry. Overcoming the low-bandwidth communication, which is a typical issue for vessels at sea and in port, has been critical in allowing immediate access to experts and content. This capability will also be introduced as well as how remote mentoring can be best applied to maritime operations.

Tag 2: Donnerstag 28 Juni

Marine Maintenance Conference Room Fortschritte im Bereich CBM
08:30 Uhr - 13:00 Uhr

Moderation

Matt Smith IMarEng, MIMarEST
Machinery maintenance manager
Lloyd's Register Marine & Offshore
UK

08:30 Uhr

Condition-based maintenance on power distribution with an IoT-enabled architecture and platform

Pascal Bonacina
Manager - marine segment
Schneider Electric
FRANCE
EcoStruxure is an IoT-enabled digital architecture and platform ready to improve every aspect of ship electrical distribution for low and medium voltage. Organised around three core layers of technology (connected products, edge control, analytics and services), EcoStruxure makes clients' ships' operations more reliable and sustainable. EcoStruxure helps turn raw data into real actionable plans to minimise ships' opex while clients focus on their core business with peace of mind.

09:00 Uhr

Cloud Intelligence zur Maschinenüberwachung – Kombination von Spezialalgorithmen und Datenanalyse

Martin Abart
Produktmanager
AVL List GmbH
ÖSTERREICH
Dorian Achim Prill
Wissenschaftler
Fachhochschule Salzburg
ÖSTERREICH
Eine bessere Planung der Wartungsarbeiten für Anlagen wie maritime Antriebssysteme, bei denen die Verfügbarkeit entscheidend ist, ist wirtschaftlich äußerst attraktiv. AVL bietet seit mehr als 10 Jahren die Zustandsüberwachung von Maschinen unter Einsatz von Spezialalgorithmen an. Angesichts der zunehmenden Zahl und Fähigkeiten von digitalen Instrumenten in modernen Maschinen steigt auch die Leistungsfähigkeit der empirischen Analyse und Modellierung von Daten. Daher wurde eine detaillierte Untersuchung vorgenommen, um die Stärken und Schwächen der beiden Ansätze auszuwerten und eine effektive Integration zu ermöglichen. Letztendlich werden von Fachleuten entwickelte Algorithmen, kombiniert mit Algorithmen und Methoden des maschinellen Lernens, die genaue Erkennung, Identifikation und sogar Vorhersage von Fehlern gewährleisten.

09:30 Uhr

Centralising CM data for better decision making: a method for aggregating CM report data received in multivariate pdf and other, non-machine-readable formats

Daniel C. Shorten
Geschäftsführer
Optimain Ltd
GROSSBRITANNIEN
We are fully aware that externally provided CM data such as oil, vibration, thermographic and ultrasonic reports are normally supplied in easy-to-send formats such as pdf. However, when operating a fleet of vessels, often with similar systems onboard, developing a higher-level understanding of performance at fleet level becomes impossible. Some providers do provide platforms to view and manipulate their reports, but if you have multiple suppliers and multiple technologies being deployed, then you simply cannot perform the necessary top-down analysis. The presentation will offer a simple perspective based on real experience of reverse engineering the data from separate sources into a single structure that can then be updated and manipulated to provide useful management data. It will also show how this type of exercise can be performed in a cost-effective and timely manner.

10:00 Uhr - 10:30 Uhr

Pause

10:30 Uhr

Hochentwickelte Überwachung der Widerstandsfähigkeit des Schiffskörpers mit ShipManager Hull

Kevin Brunn
Head of business development & innovation, ship ecosystem
DNV GL - Digital Solutions
GERMANY
Diese Präsentation befasst sich mit ShipManager Hull und den Vorteilen von 3D-basierter Software für die Überwachung der Rumpfwiderstandsfähigkeit schwimmender Konstruktionen. Ausgehend von einem Überblick über die Überwachung des Rumpfzustands und deren Umsetzung untersucht die Präsentation Aspekte wie den Lebenszyklus des Schiffskörpers in Krisenzeiten, bessere Kommunikation mit der Besatzung und mögliche Einsparungen durch ShipManager Hull.

11:00 Uhr

Ultraschall-Zustandsüberwachung auf Schiffen der Zukunft

Walter Vervloesem
Leiter Schifffahrtsanwendungen
SDT International
BELGIEN
Die Schifffahrt hat die potenziellen Vorteile der Ultraschall-Zustandsüberwachung noch immer nicht entdeckt. Ein gut durchdachtes und ausgewogenes Programm zur Ultraschall-Zustandsüberwachung bietet einfache, benutzerfreundliche Lösungen ebenso wie anspruchsvollere Lösung (einschließlich Ferndiagnose) für rotierende Maschinen mit hoher und geringer Drehzahl, aber auch für elektrisch, pneumatisch, dampf- und hydraulisch betriebene Systeme. Mehrere Fallstudien und Beispiele dafür, wie die Ultraschall-Zustandsüberwachung in jüngster Zeit Ausfälle/Defekte verhindert hat, werden vorgestellt. Frühzeitige Fehlererkennung, längere Lebensdauer und optimale Wartungsplanung sind nur einige der Vorteile, die für die fernbetriebenen/automatisierten/unbemannten Schiffe der Zukunft enorm wichtig sind.

11:30 Uhr

Diagnose von Diesel- und Gasmotoren auf Grundlage der momentanen Winkelgeschwindigkeit.

Hamid Saiah
Geschäftsführer
Impedance Datavib
FRANKREICH
Die kontinuierliche Überwachung der Leistung von Kolbenmotoren (Diesel oder Gas) ist entscheidend für die frühzeitige Erkennung von Fehlerentwicklungen in einem Motor, bevor es zum Funktionsversagen kommt. Die Analyse der momentanen Winkelgeschwindigkeit ist eine der wenigen nicht-intrusiven Verfahren der Zustandsüberwachung, die für derartige Aufgaben angewandt werden könnte. Für diese Methode ist nur das Signal eines nicht-intrusiven Geschwindigkeitssensors (magnetisch oder Optel Thevon) erforderlich, um das mechanische Verhalten des Motors im Detail zu beurteilen und Störungen bei Einspritzung, Verdichtung oder Ventilzustand sowie Schäden in Lagern/beweglichen Teilen zu ermitteln. Unter Einsatz zusätzlicher Sensoren für die Zündfolgegeschwindigkeit kann der schadhafte Zylinder mit dem Verfahren exakt ermittelt werden.

12:00 Uhr

Zustandsbasierte Wartung elektronischer Geräte auf Schiffen und in Offshore-Anlagen

Ton van den Broek
Technischer Berater
Belfor Technology (Netherlands) BV
NIEDERLANDE
Schifffahrt und Elektronik ist nicht immer eine problemlose Kombination. Verunreinigungen während des Neubaus und des Betriebs führen zu Störungen, Defekten und Schäden. Und da Themen wie unbemannte Maschinenräume, Zustandsüberwachung und ferngesteuertes Maschinenraummanagement immer wichtiger werden, wird die Zahl der Systeme weiter steigen. Aufgrund des mangelnden Zugangs müssen Anlagen an Bord gebracht werden, bevor die Räumlichkeiten entsprechend klimatisiert werden können. Und auf den meisten Schiffen werden die Systeme nie in einem klimatisierten Raum installiert. Kontamination beeinträchtigt die Lebensdauer und Funktion von Elektronik erheblich. Wartungsmaßnahmen sind selten. Instandsetzung bei Ausfällen ist ein altes Verfahren, das auf moderne Geräte angewendet wird. Warum?

12:30 Uhr

Nutzung der zustandsorientierten Wartung in der Schifffahrtsbranche

Simon Edmondson
Direktor
CMServices Global Ltd
GROSSBRITANNIEN
Die Präsentation erläutert die Nutzung der Zustandsüberwachung an kritischen Maschinen und anderen Anwendungen in der Schifffahrtsbranche anhand einer praxisnahen Fallstudie der Implementierung einer zustandsorientierten Instandhaltung an Bord von mehreren Schiffen und Plattformen. Die Grundlagen müssen stimmen.

13:00 Uhr - 14:30 Uhr

Mittagspause

Marine Maintenance Conference Room Ferninspektion und Robotik
14:30 Uhr - 17:00 Uhr

Moderation

Matt Smith IMarEng, MIMarEST
Machinery maintenance manager
Lloyd's Register Marine & Offshore
UK

14:30 Uhr

Verwendung von Ferninspektionsverfahren für interne Schiffsbesichtigungen

Richard Beckett
Leiter Inspektionsvorschriften und -verfahren
Lloyd's Register
GROSSBRITANNIEN
Dank der rapiden technologischen Weiterentwicklung nimmt das Interesse an Ferninspektionsverfahren wie Drohnen stetig zu, die die Untersuchung von Schiffen unterstützen sollen. Sie reduzieren den Bedarf an temporären Zugangsmöglichkeiten und bieten ein sichereres Arbeitsverfahren. Diese Präsentation konzentriert sich auf die Verwendung der Ferninspektion zur Unterstützung der internen Schiffsbesichtigung mit den folgenden Zielen: Prüfung der Herausforderungen im Zusammenhang mit Ferninspektionsverfahren, Prüfung der aktuellen Fähigkeiten und Entwicklungsbereiche dieser Verfahren, Untersuchung der endgültigen Ziele für die Verwendung von Ferninspektionsverfahren.

15:00 Uhr

No more people in confined spaces

Marien van den Hoek
COO
RoNik Inspectioneering BV
NETHERLANDS
Until now, drones in inspection and maintenance have mainly focused on "remote sensing". Cameras of all sorts (visual, thermal, multispectral, hyperspectral, etc) gather data, there is no physical contact between the drone and the object. Recent initiatives have shown that drones can do better. For example: measuring the thickness of steel using ultrasound is now possible. Marien van den Hoek, co-founder and COO of RoNik Inspectioneering will tell you more about the various initiatives on drones that can make contact with physical objects and show you a real drone that can do ultrasonic thickness measurements on steel walls.

15:30 Uhr - 16:00 Uhr

Break

16:00 Uhr

Einsatz von Prüfrobotern in der Schifffahrt: Erfahrungen aus ähnlichen Branchen

Ekkehard Zwicker
CEO
GE Inspection Robotics
SCHWEIZ
Schiffseigner und -betreiber suchen nach intelligenteren, günstigeren und sichereren Möglichkeiten, Inspektionen in schwer zugänglichen oder gefährlichen Bereichen vorzunehmen. Damit wird der Einsatz von Roboter- und Ferninspektionstechnologien zunehmend attraktiv. Diese Technologien – insbesondere die Robotik – sind in der Erdöl- und Erdgasbranche, der Stromerzeugung und anderen Industrien bereits Routine. Diese Präsentation stellt Fallbeispiele und Erfahrungen bei Nutzung industrieller Prüfroboter in Sektoren und Umgebungen vor, die denen in der Schifffahrt ähneln, und erläutert nützliche Erkenntnisse für die Schifffahrtsbranche.

16:30 Uhr

Verwendung von Robotik für die Wartung in der Schifffahrt

David Knukkel
CEO
RIMS BV
NIEDERLANDE
Diese Präsentation stellt die jüngsten Optionen für robotergestützte und Ferninspektionen vor, die Wartungsteams in der Schifffahrt zur Verfügung stehen, und erläutert, wie diese Methoden Zeit und Geld sparen und gleichzeitig mehr Sicherheit am Arbeitsplatz bieten.

17:00 Uhr - 17:30 Uhr

Panel Discussion - Can inspection in the marine industry be transformed by widespread use of remote inspection and robotic technology

Richard Beckett
Leiter Inspektionsvorschriften und -verfahren
Lloyd's Register
GROSSBRITANNIEN
Marien van den Hoek
COO
RoNik Inspectioneering BV
NETHERLANDS
Ekkehard Zwicker
CEO
GE Inspection Robotics
SCHWEIZ

Tag 3: Freitag 29 Juni

Marine Maintenance Conference Room Sulphur Directive: Preparing for 2020
08:45 Uhr - 10:30 Uhr

The implementation of the MARPOL Annex VI Reg 14.1.3 on 01 January 2020 will have profound implications for the shipping industry starting well before the 01 January date. Primarily these concern the technical manner in which operators can comply and the challenges that the supply chain will face to supply compliant fuel in such quantities. The optimum response may vary depending on the duty type of vessels and associated costs. The fitting of Exhaust Gas Cleaning Systems (EGCS) scrubbers, the change of fuel type and possible use of fuel additives and other equivalent technologies will depend on a number of factors for each operator. This panel will discuss the regulations, preparatory steps to be considered to ensure ships are compliant ready and the technical means of compliance as well as indicators on the cost implications of each. Vessel operators seeking an informative range of opinions will find this discussion a useful addition or confirmation of their current understanding.

Moderation

Daniel C. Shorten
Geschäftsführer
Optimain Ltd
GROSSBRITANNIEN

08:45 Uhr - 10:00 Uhr

Panel Discussion: Sulphur Directive: Preparing for 2020

P Michael A Rodey
Innovation strategy manager
A.P. Moller-Maersk A/S
DENMARK
Rosa Antidormi
Policy officer
European Commission - Directorate-General for the Environment - Clean Air
BELGIUM
Timothy Wilson
Leitender Spezialist – Treibstoffe, Schmierstoffe, Schadstoffausstoß
Lloyd’s Register Marine
GROSSBRITANNIEN
Ludovic Laffineur
Head of environmental and technical affairs – deputy managing director
Royal Belgian Shipowners Association
BELGIUM
Paul Van Munster
Fuels Technical Specialist
Infineum International Ltd
NETHERLANDS
Moderators:
Daniel C Shorten, managing director, Optimain Ltd

Marine Maintenance Conference Room Best Practice und innovative Ansätze
10:30 Uhr - 16:00 Uhr

Moderation

Matt Smith IMarEng, MIMarEST
Machinery maintenance manager
Lloyd's Register Marine & Offshore
UK

10:30 Uhr

Introducing health and usage monitoring systems (HUMS) to the shipping industry

Dr Thomas J J Meyer
CEO
Machine Prognostics AS
NORWAY
First developed as a result of the 1986 Chinook crash that killed 44 passengers, HUMS (health and usage monitoring systems) are used to monitor helicopter components such as gearboxes, bearings, shafts and rotors during flight. Ships can also largely benefit from the latest HUMS technologies as they are autonomous, in that the decision support for maintenance is performed by algorithms and not by humans. The health of the machinery is systematically quantified, and the data compressed to a few kilobytes per day, allowing seamless communication by satellite. This approach is a step ahead of the current shipping machine monitoring norm approved by class. This presentation will discuss whether the cross-innovation opened up by Machine Prognostics can have major benefits for the shipping industry.

11:00 Uhr

Technologien zur Härtung von Schraubenwellen für Schwerlast-Antriebssysteme

Aleksandr Mikhailov
Head of laboratory
JSC SSTC
RUSSIA
Der sichere und effiziente Betrieb von Schiffen ist von der Ausfallsicherheit der Hauptantriebseinheit und -welle abhängig. Besonders wichtig ist dies für den Antrieb von Eisklasse-Schiffen, die in starkem Treibeis im Einsatz sind, wo die Welle bei Betrieb hoher zyklischer Belastung ausgesetzt ist. Damit das Wellensystem ausfallsicher funktioniert, sollte es mit speziellen Fertigungsverfahren hergestellt werden, die Haltbarkeit bei zyklischen und Wechsellasten bieten. Haltbarkeit wird durch mehrere Maßnahmen wie die Oberflächenverfestigung erzielt. Eine der wirkungsvollsten Methoden, um die Wellenstärke zu steigern, ist das Druckwalzen. Das Oberflächen-Druckwalzverfahren und seine Merkmale sowie die besondere Ausrüstung werden in dieser Präsentation beschrieben.

11:30 Uhr

Überwachung der Ölverschmutzung in der Schifffahrt

Andrew German
Leiter Geschäftsentwicklung
Gastops
KANADA
Schäden an Lagern und Getriebekomponenten von Schiffsantriebssystemen können innerhalb von mehreren hundert Stunden vom Schadenseintritt zum Defekt führen. Werden sie nicht entdeckt, kann dies ungeplante Ausfallzeiten verursachen, die äußerst kostspielig sind und potenzielle Sicherheitsrisiken darstellen. MetalSCAN ist ein hochentwickeltes Online-Überwachungssystem für Metallabrieb in Flüssigkeitsleitungen, der auf Beginn und Verlauf eines Bauteilschadens hinweist. Zu häufigen Anwendungsbereichen zählen Gasturbinen, Dieselmaschinen, Schiffsantriebe und Prüfstände. Die Präsentation bietet einen Überblick über die Technologie, ihre Funktionsweise, Anwendungsbeispiele und ihre Bedeutung für die Überwachung von Schiffsanlagen.

12:00 Uhr

Changes to ISO 8217 increase the need for condition monitoring

Scott Herring
Key marine account manager
Parker Kittiwake
UK
The increase in blending activity to produce compliant 0.5% sulphur fuel to meet the mandatory global sulphur cap is broadly expected to increase the detrimental effects of cat fines on vital infrastructure. In the battle to remain competitive, the protection of vital equipment and maximisation of a vessel’s operational efficiency become even more acute priorities. Yet despite this, maintenance practices are still heavily reliant on an inconsistent combination of recommendations from manufacturers, legislation, company standards and personal experience. This presentation will address the solutions to this issue,

12:30 Uhr - 14:00 Uhr

Mittagspause

Moderation

Matt Smith IMarEng, MIMarEST
Machinery maintenance manager
Lloyd's Register Marine & Offshore
UK

14:00 Uhr

Laserstrahlumformen komplexer Bauformen für Schiffbau und Reparatur

Dr Lloyd Hackel
Vice President Hochtechnologien
Curtiss-Wright: Metal Improvement Company
USA
Präzisionsgeformte Verkleidungen und tragende Strukturen sind für maritime Anwendungen von Interesse. Wenn Platten, die nicht die richtige Form besitzen, mit Gewalt auf tragende Elemente aufgesetzt werden, können unerwünschte Zugspannungen entstehen, die häufig zu Materialermüdung und Spannungsrisskorrosion führen. Die Fertigung bauchiger Bugformen und Skegs kann erheblich von einer Präzisionsumformung profitieren, wobei zusammengesetzte Unterplatten und Handmontage entfallen. Wir zeigen, dass Laser-Peening-Verfahren diese dicken Metallteile mit hoher Präzision und Wiederholbarkeit formen können, was in der Werft Zeit und Kosten spart. Für diesem Beitrag demonstrierten wir die Formung einer Skeg-Platte von 2 m x 2 m mit einer Dicke von 15 mm aus Aluminium 5083.

14:30 Uhr

Thermisches Spritzen von Zinklegierungen für reduzierte Wartung von Schiffsaufbauten

Martin van Leeuwen
Leiter Technologie- und Marktentwicklung
International Zinc Association
BELGIEN
Metallische Zinkbeschichtungen mit Decklackierung bzw. „Duplexbeschichtungen“ bieten Barriere- und kathodische Korrosionsschutzmechanismen mit verbesserter Schlag- und Abriebfestigkeit sowie längerer Lebensdauer zwischen Wartungsmaßnahmen. Der von Duplexbeschichtungen geleistete Korrosionsschutz bietet eine mehr als doppelt so lange Lebensdauer gegenüber einem Einschichtsystem. Im Schiffsbau finden sich viele Beispiele von Schiffen, die mit Duplexbeschichtungen geschützt sind. Der Einsatz von robusterem Korrosionsschutz durch Duplex-Zinkbeschichtungen reduziert den Bedarf an Instandhaltungsmaßnahmen und damit die Kosten.

15:00 Uhr

Savings obtained from improved power quality in generator-driven installations

Jorlan Peeters
Managing director
HyTEPS
NETHERLANDS
Weak networks – such as offshore installations – usually suffer more from bad power quality phenomena such as harmonic distortions, frequency instability and flicker. Offshore installations also have a relatively high number of non-linear sources such as frequency drives. In these environments it is clear that solutions to improve the quality of electricity are extremely important to enforce the reliability of electrical power supply. By improving cos phi and lowering harmonic currents, operational and maintenance costs are reduced and fuel costs and CO2 emissions cut. We provide quantitative data based on scientific research.

15:30 Uhr

IHC Services – Lifecycle-Support

Hans Speksnijder
Produktmanager
Royal IHC
NIEDERLANDE
Diese Präsentation stellt den Lifecycle-Support von Royal IHC sowie die 24/7-Renovierungsdienste, die zustandsbasierten Services, Beratungsangebote, das Schulungsinstitut sowie die Wartungsstrategien des Unternehmens und ihre Umsetzung vor.
Programmänderungen vorbehalten

MARINE MAINTENANCE TECHNOLOGY INTERNATIONAL

KOSTENLOSES ZEITSCHRIFTEN-ABONNEMENT

Juni 2018
BRANCHENNACHRICHTEN
JETZT VERFÜGBAR

MEHR LESEN

Zukünftige Messe: Marine Maintenance World Expo 2019, 25-27 Juni 2019, Halle 11, RAI, Amsterdam, Niederlande
Zukünftige Messe: Marine Maintenance World Expo 2020, 23-25 Juni 2020, Halle 11, RAI, Amsterdam, Niederlande